alte EinsÀtzeBrÀnde

F Kamin Schornsteinbrand

Heute Morgen wurden wir mit dem FĂŒhrungsteam  zu einem Schornsteinbrand in die Wildunger Str. in Sachsenhausen alarmiert.

Die Anfahrt ließ nichts gutes erahnen, denn der komplette Bereich um das Haus war von Rauch eingenebelt. Der Einsatzleiter erkundete sofort die Lage, und es wurde als Erstmaßnahme in jede Etage eine Trupp zur ÜberprĂŒfung entsand. Einzelne Zimmer waren verraucht, die wir durch öffnen der TĂŒren entrauchten. Der Schornsteinfeger wurde zur Einsatzstelle beordert, und wir prĂŒften mit der WĂ€rmebildkamera die Temperatur des Schornsteines in jeder Etage. Im Innern des Kamin wurden Temperaturen um 400 bis 500 Grad gemessen. Nachdem der Schornsteinfeger den Kamin gekehrt hatte, halfen wir ihm die heiße Asche  nach draussen zu befördern. Nach ca. 1,5 Std war der Einsatz erstmal beendet, und wir rĂŒckten ein. Ca. eine Stunde spĂ€ter wurden wir nochmal zum Objekt alarmiert. Der Schornstein war immer noch  an ein paar Stellen sehr heiß, und es bestand die Angst das irgendwo ein Glutnest ist. Wir öffneten deshalb die Verkleidung um nachzuschauen. Festzustellen war nichts und somit war fĂŒr uns die Arbeit erledigt. Eine spĂ€tere Nachkontrolle 4 std danach ergab das der Schornstein wohl so aufgeheizt war und deshalb nur langsam abkĂŒhlte.Vorsorglich wurde beide Male ein Löschangriff aufgebaut, der aber nicht benötigt wurde.