Allgemein

Guten Rutsch!

Veröffentlicht

74 Einsätze Seit eben 75 Einsätze. Das ist die Bilanz unseres Jahres. Nicht nur Rekordsommer, für uns ein Rekordjahr insgesamt, welches uns vor neue Herausforderungen gestellt hat. Ganz besonders beschäftigt hat uns natürlich der Rekordsommer mit seiner lang anhaltenden Trockenheit und der damit einher gegangenen angespannten Waldbrandsituation. Wald- und Flächenbrände innerhalb der Stadt Waldeck, aber auch über unsere Stadtgrenzen hinaus haben uns gefordert. Waren für uns aber auch eine Chance. Eine Chance hinzu zu lernen, unser Wissen zu vergrößern und auch andere Verfahren und Techniken anzuwenden. Leider für uns aber auch die bittere Erkenntnis, dass wir mit solchen Sommern in Zukunft wohl häufiger rechnen und uns daher vielleicht noch stärker anpassen müssen.

75 Einsätze, das bedeutet unzählige Stunden in denen unser Team ehrenamtlich im Einsatz steht. Dazu kommen etliche Stunden Ausbildung, egal ob alle zwei Wochen die Standortausbildung, Viererzugausbildung mit den anderen Wehren der Stadt, Lehrgänge oder auch Events wie unser Rettungstag – denn wer anderen Menschen in Not helfen möchte, muss sich dafür qualifizieren, ehrenamtlich, unentgeltlich. Dafür können wir unserem Team einfach nur danken!

Im nächsten Jahr werden wir da weiter machen, wo wir 2018 aufhören, wir werden weiterhin der zuverlässige Partner für Sicherheit sein, ein Garant für unsere Bürger und natürlich werden wir auch wieder viel Spaß haben.

75 Einsätze, bedeutet aber nicht nur Erfolgserlebnisse zu haben. Es gibt auch diese andere Seite, die, die wir alle gar nicht wahr haben möchten, an die wir in den schönen Stunden nicht denken wollen – Wenn Menschen ihr Hab- und Gut verlieren, obwohl wir alles gegeben haben, tut uns das Leid – wir wollen das nicht, wir versuchen es mit allen Mitteln zu verhindern, mit Technik, mit Ausbildung, mit Herzblut. Leider sind wir manchmal machtlos, trotz aller Anstrengung. Eine noch größere Tragödie ist es für uns, wenn Menschen ihr Leben verlieren. 2018 bedeutete für uns leider auch wieder das Erleben von Tod und Sterben. Wir geben IMMER – ALLES um diesen schlimmsten aller denkbaren Ausgänge zu vermeiden… aber manchmal liegt es nicht mehr in unserer Hand.

An dieser Stelle möchten wir allen Angehörigen, Freunden und Familien die in 2018 einen lieben Menschen verloren haben noch einmal unsere aufrichtige Anteilnahme ausrücken.

Diese Momente sind es aber auch, weiter zu machen, Schäden abzuwenden und noch besser zu werden. Unsere Technik, häufig teuer und top modern stellt für uns kein Spielzeug dar. Diese Technik, dient nicht uns. Diese Technik beschaffen wir nicht willkürlich. All unsere Technik hilft uns, das Schlimmste zu verhindern! All unsere Ausbildung hilft uns, das Schlimmste zu verhindern.

Bedanken möchten wir uns bei allen Hilfsorganisationen die mit uns zusammen Arbeiten, DRK Korbach/Bad Arolsen, DRK Bad Wildungen, promedica, DLRG und allen Anderen hier nicht erwähnten, bei den Feuerwehren der Stadt Waldeck, für die sehr kameradschaftliche, enge und gute Zusammenarbeit. Bei den Feuerwehren außerhalb unserer Stadt, für die professionelle, unkomplizierte, freundschaftliche Kooperation. Bedanken möchten wir uns aber auch bei den Bürgern der Stadt Waldeck, welche uns zuverlässig unterstützen und uns bei langen Einsätzen so gut wie immer Versorgen, sei es mit „Schnittchen“, Süßigkeiten oder auch dem lebenswichtigen Kaffee. Ihr seid klasse!

Und der größte Dank gebührt den Angehörigen und Freunden unserer Mitglieder, die bei den zahlreichen Einsätzen, Übungen und Veranstaltungen auf ihre Liebsten verzichten müssen – euer Verständnis ermöglicht erst unseren Erfolg.

Rutscht gut und sicher ins neue Jahr! Habt ein gesundes und frohes 2019!

Wir sehen uns!