S 1 Alarmübung Kläranlage Höringhausen

Einsatzdetails:

Einsatzbericht:

Heute wurden wir zusammen mit den Feuerwehren aus Höringhausen, Ober-Werbe und Nieder-Werbe im Rahmen des 4er-Zuges zur jährlichen Herbstabschlussübung zur Kläranlage nach Höringhausen alarmiert. Um diese möglichst realitätsnah zu gestalten, wird diese unangekündigt durchgeführt und es werden dabei realistische Einsatzszenarien unter Ernstfallbedingungen geübt.

Vor Ort war die Lage, dass ein Wartungstechniker mehrere Meter tief in einen engen Schacht gestürzt war. Außerdem waren auf dem großen Gelände mehrere Personen vermisst. Zuerst galt es das große Gelände mit dem Flutlichtfahrzeug und stationären Lichtmasten auszuleuchten, um die vermissten Personen möglichst schnell finden zu können und Eigenunfälle zu vermeiden.

Währenddessen wurde mit dem HTLF die Schachtrettung eingeleitet. 3 Einsatzkräfte gingen nach der vorherigen Gefahrstoffmessung herunter zur gestürzten Person im Schacht. Diese wurde auf dem Spineboard gesichert, welches wiederrum in der Schleifkorbtrage verlastet wurde. Die restliche Besatzung des Fahrzeuges baute währenddessen eine Bockleiter auf und brachte das Rollglis-System in Stellung. Mit dem Rollglis, welches aus Seilen und Umlenkrollen besteht, konnte die Schleifkorbtrage fixiert und senkrecht mit dem Patienten aus dem Schacht ins Freie gezogen werden.

Die anderen Fahrzeuge und Einsatzkräfte vor Ort begaben sich auf dem großen Gelände auf die Suche nach mehreren vermissten Personen. Die Besatzung des LF brachte ein Schnelleinsatzzelt, welches mittels Druckluft betrieben wird, in Stellung und leuchtete den damit eingerichteten Verletztensammelplatz aus.