Ölspuren auf K22

Heute Nachmittag wurden wir zum zweiten Mal an diesem Tag nach Scheid zu zwei kleineren Ölspuren alarmiert. Eine Polizeistreife bemerkte auf der K22 zwischen Nieder-Werbe und Scheid zwei kleinere Ölspuren mit jeweils ca. 10 Meter länge auf der Fahrbahn. Einsatzstelle 1 ungefähr auf der Mitte der K22 zwischen Nieder-Werbe und Scheid übernahm das LF10/6 aus Sachsenhausen. Einsatzstelle 2 kurz vor Ortseingang Scheid übernahm das TSF-W aus Nieder-Werbe. Bei beiden Einsatzstellen wurde Ölbindemittel auf die Straße aufgebracht und anschließend wieder aufgenommen. Der Gw-N aus Sachsenhausen stand in Nieder-Werbe in Bereitschaft, um das kontaminierte Bindemittel zur Entsorgung mitzunehmen. Der ELW übernahm die Einsatzdokumentation sowie die Erkundung der Einsatzstellen. Die beiden Einsatzstellen entlang der K22 wurden, aufgrund des sehr starken Verkehrs- und Touristenaufkommens am Edersee, jeweils mit Verkehrsposten und Absicherungsmaterial abgesichert. Der Verursacher der Ölspuren ist unbekannt und konnte vor Ort nicht ausfindig gemacht werden.

Ölspur, Dieseltank ausgelaufen

Heute Mittag wurden wir nach Scheid auf einen öffentlichen Parkplatz nahe des Yachthafens alarmiert. Dort war aus einem Oldtimer-Wohnmobil Kraftstoff ausgetreten. Die Ölspur verteilte sich im Umreis mehrere Meter über die angrenzenden Straßen und den Parkplatz. Insgesamt wurde auf ca. 100m Ölbindemittel von der Feuerwehr aufgetragen und das kontaminierte Bindemittel anschließend wieder aufgenommen. Aufgrund der hohen Touristenmenge am Pfingstwochenende rund um die Einsatzstelle mussten größere Verkehrsabsicherungsmaßnahmen getroffen werden. Es wurden Verkehrsposten gestellt und Absicherungsmaterial rundherum aufgestellt, um die Einsatzstelle abzusichern und zu vermeiden, dass die Ölspur durch weitere Fahrzeuge weiter ausgetragen wird.

Ölspur

Heute Mittag wurden wir mit der Feuerwehr Höringhausen zu einer Ölspur in der Straße Kübenborn in Höringhausen alarmiert. Bei Ankunft war die gesamte Breite der Straße und auf einer Länge von ca. 150 m verschmutzt. Beide Feuerwehren begannen sofort die Straße abzustreuen, einzukehren und das kontaminierte Bindemittel wieder aufzunehmen. Leider konnte kein Verursacher gefunden werden, und somit muß die Allgemeinheit den Schaden bezahlen.

Ölspur ca. 30 km lang

Heute Morgen wurden wir zu einer Ölspur in Freienhagen alarmiert. Auf der Anfahrt zeigte sich dass es sich um eine längere Verunreinigung handelte die mindestens von Sachsenhausen bis nach Freienhagen führte. Bei weiterer Erkundung stellte sich heraus das die Spur von Wolfhagen bis nach Vöhl war. Wir begannen in der Ortslage Freienhagen mit dem abstreuen zusammen mit der Stadtteilwehr Freienhagen. Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter stellten wir ebenfalls eine Verunreinigung in der gesamten Ortslage Alraft fest. Dorthin fuhren unsere Fahrzeuge ebenfalls.  Außerhalb der Ortslage kümmerte sich Hessen Mobil um die Verschmutzung.

Baum auf Fahrbahn

Am Rosenmontag wurden wir zu einem Fahrbahn versperrenden Baum nach Alraft, in die Straße Rollborn alarmiert. Dort angekommen stellte sich heraus das ein Baum quer über die Fahrbahn lag und die gesamte Straßenbreite versperrte. Wir zerlegten die Fichte und lagerten die Baumstammteile und Äste auf dem Grundstück des Besitzers ab.

Verkehrsunfall

Heute Abend wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Landesstraße zwischen Höringhausen und Nieder-Waroldern alarmiert. Im Bereich der Rikusmühle war ein PKW bei Schnellfall auf nasser Straße von der Fahrbahn abgekommen, durch den Seitengraben gefahren und in einem  anderen Straßengraben zum stehen gekommen. Als die Kollegen aus Höringhausen am Einsatzort eintrafen, stellte sich heraus, dass im Fahrzeug keine Person mehr eingeklemmt war. Dadurch musste keine Rettung mit hydraulischen Rettungsgeräten eingeleitet werden.

Das Fahrzeug lag in einem Graben neben der Fahrbahn, durch den ein Bach führte. Wir zogen das Fahrzeug mit der maschinellen Zugeinrichtung und Rundschlingen vom HTLF aus dem Graben heraus auf den angrenzenden Feldweg, damit keine weitere Gefahr mehr vom Fahrzeug ausging. Nun konnte der Bach auf evtl. aus dem PKW ausgetretene Betriebsstoffe überprüft werden. Am Fahrzeug war nichts ausgetreten, dadurch bestand keine Umweltgefahr. Um den Einsatzort abzusichern und auszuleuchten wurden 2  Lichtmaste vom Flutlichtfahrzeug und dem HTLF eingesetzt. Der verunfallte PKW wurde durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt. Während des Einsatzes wurden Verkehrsposten durch die Feuerwehr Höringhausen gestellt, um die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr abzusichern.

Unwettereinsatz – Bauzäune umgefallen

Heute um 17:29 Uhr wurden wir zum ersten Unwettereinsatz dieses Tages während des Sturmes „Sabine“ alarmiert. In der Korbacher Straße in Sachsenhausen waren mehrere Bauzäune während der Sturmböen umgefallen. Wir richteten die Bauzäune wieder auf und sicherten diese. Während der Arbeiten stellten wir Verkehrsposten ab, da die Ortsdurchfahrt kurzzeitig nur einspurig befahrbar war.

PKW Brand

Heute Abend wurden wir auf die Landesstraße zwischen Netze und Freienhagen alarmiert. Auf einem Seitenstreifen brannte dort ein mit Autogas betriebener Geländewagen. Bei unserem Eintreffen stand der Motorraum des Fahrzeuges in Vollbrand. Das HTLF begann mit der Brandbekämpfung mit dem Schnellangriffsschlauch. Vom LF 8/6 Freienhagen aus wurde ein Verteiler gesetzt. Von dort aus wurde die Brandbekämpfung mit einem Wasser/Schaummittel-Gemisch erweitert. 2 Trupps befanden sich unter Atemschutz. Durch die eingeleiteten Maßnahmen zur Brandbekämpfung konnten die Flammen des sich in Vollbrand befindlichen Fahrzeugs schnell und effektiv bekämpft werden. Währenddessen wurde die Einsatzstelle mit 2 Lichtmasten und 1 Stativ ausgeleuchtet. Nachdem die Brandbekämpfung abgeschlossen war, wurde das Fahrzeug mit der Wärmebildkamera auf erhöhte Temperaturen im Motorraum und beim Gastank untersucht. Stellen mit sichtbarer erhöhter Temperatur wurden mit Wasser weiter abgekühlt. Vor Ort befanden sich ca. 3.600l Löschwasser aus 3 Löschfahrzeugen.

Während der Löscharbeiten wurden in Absprache mit der Polizei vor Ort Verkehrsposten aufgestellt, um die Einsatzstelle abzusperren. Nachdem ein Abschleppdienst das im Motorraum ausgebrannte Fahrzeug abgeschleppt hatte, rückten wir wieder ein. Das Feuer ist vermutlich während der Fahrt aufgrund eines technischen Defektes im Motorraum entstanden. Der hintere Teil des Fahrzeuges wahr soweit noch intakt.

Ölspur auf Verkehrsfläche

Heute morgen wurde der Hilfeleistungszug unserer Feuerwehr zu einer Ölspur auf der gesamten Ortsdurchfahrt von Sachsenhausen auf einer Länge von ca. 1,2 km alarmiert. Einem PKW Fahrer war der Motor geplatz und dadurch verteilte sich das Öl auf der Fahrbahn. An der Tankstelle konnte er ausfindig gemacht,und die nötigen Schritte eingeleitet werden. Zur Unterstützung entschloss sich die Einsatzleitung die Feuerwehr Höringhausen nachzualarmieren, damit zeitnah die Bundesstraße wieder freigegeben werden konnte.  Nach ca. 2 Std und der Aufnahme des kontaminierten Bindemittels traten alle Einsatzkräfte die Rückfahrt zur Unterkunft  an  und füllten die Verbrauchsstoffe wieder auf.

 

Ölspur in Ortslage

Währed des Hydrantenwinterdienstes wurde wir über Passanten auf eine ca 150m lange Ölspur in der Ortslage von Sachsenhausen aufmerksam gemacht. Diese wurde durch das MTF, welches zuerst am Einsatzort eingetroffen war, abgesichert und zusammen mit der Besatzung vom Gw-N abgestreut. Nach der Aufnahme der ausgelaufenen Betriebsstoffe wurden die jeweiligen Hydrantentouren fortgesetzt.