alte EinsätzeBrände

F 3 Gebäudebrand

Veröffentlicht

Am Samstag wurden wir um 09.03 Uhr zusammen mit der Feuerwehr Ober Werbe und Höringhausen zu einem F 2 Gebäudebrand in Sachsenhausen alarmiert. Bei unserer Ankunft brannte eine Garage in voller Ausdehnung, mit Übergriff  auf die darüberliegende Wohnung. Das Tor war schon abgebrannt. Wir standen einer riesigen Rauchwolke  und Feuerfront gegenüber. Sofort wurde die Drehleiter aus Korbach alarmiert und ein Angriff unter PA vorgenommen.In dieser frühen Phase konnten zwei Abschnitte gebildet werden. Es folgten einige  Explosionen. Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter wurde das Alarmstichwort auf F 3 erhöht und eine zweite Drehleiter aus Bad Arolsen  nachgefordert, da der angebaute Hallenkomplex bereits schon stark verraucht war. Nachdem noch drei Feuerwehren der Stadt Waldeck eingetroffen waren, wurde ein massiver Angriff in die Garage und in die Wohnung vorgenommen. Da abzusehen war, dass die PA Geräte nicht reichten wurde der Gw AS aus Korbach nachgefordert. Dieser war durch die vorhergehenden Brände im Landkreis nicht einsatzbereit, und somit wurde die BF Kassel um Unterstützung gebeten. Diese rückte sofort mit ELW und Wechsellader Atemschutz aus. In dieser Phase zündete die Garage sowie die dahinterliegende Lagerhalle durch. Zur Unterstützung wurde sofort eine dritte Drehleiter aus Wofhagen alarmiert. Nun wurde sich auf einen massiven Aussenangriff unter PA konzentriert. Um den enormen Wasserbedarf der Wenderohre und B und C Rohre zu decken wurde  neben den Hydranten eine zusätzliche  B Leitung zu der etwa 600 m entfernten Zisterne am Feuerwehrhaus gelegt. Dies führte auf der Bundesstraße B 485 zu erheblichen Behinderungen. Über Rundfunkdurchsagen konnten die Bürger aufgefordert werden Türen un Fenster geschlossen zu halten. Der Gw Mess der Feuerwehr Korbach wurde alarmiert um Messungen der Rauchwolke  durchzuführen.  Während der Löscharbeiten kam es zu  weiteren Explosionen. Nach massivem Einsatz von drei Drehleitern mehreren B – und C- Rohren mit 140 Einsatzkräften aus 10 Feuerwehren konnte der Leitstelle  Brand unter Kontrolle gemeldet werden. Nun begannen die Nachlöscharbeiten von den Drehleitern und vom Boden. Behindert wurde dieses durch die Photopholtaik Anlage auf der gesamten Hallenfläche und Wohnhaus. Nach ca. 3 Stunden wurden die ersten Leitern und Feuerwehren aus dem Einsatz herausgelöst und nach Hause geschickt. Nachdem der GW AS aus Korbach einsatzbereit war, wurde er nach Sachsenhausen entsand und  die BF Kassel konnte die Heimfahrt antreten.  Um besser an die Glutnester zu kommen wurde ein Bagger geordert, der Teile des Daches und  Wände der Halle einriss. Gegen 19.00 Uhr wurde Feuer aus gemeldet und auch wir rückten ein. Dies dauerte aber nicht lange denn um 20.30 Uhr flammten die ersten Glutnester wieder auf. Wir fuhren nochmal hin und löschten diese ab. Da die Halle nicht mehr betreten werden konnte war dies nicht einfach. Am Sonntag morgen trafen wir uns fast komplett wieder und reinigten die Fahrzeuge und Geräte und meldeten Einsatzbereit. An dieser Stelle ein Dank  vom Einsatzleiter an die eingesetzten Feuerwehren. Die Zusammenarbeit war hervorragend obwohl wir in dieser großen Masse noch nie zusammen geübt haben.  Drei Drehleitern an der Einsatzstelle ist gewiss etwas aussergewöhnliches und in Sachsenhausen noch nie da gewesen. Jeder einzelne hat seine Aufgabe gemeistert und zusammen konnten wir die Wohnung vor einem Totalschaden retten. Nicht zuletzt ein Dank an viele Bürger aus Sachsenhausen die sofort für die Verpflegung der 140 Einsatzkräfte sorgten und über 200 Brötchen vorbereiteten sowie heiße und kalte Getränke servierten.

Bröthen vorbereiteten sowie heiße und kalte Getränke servierten.