PKW in Vollbrand

Einsatzdetails: Einsatzbericht:

Heute Nachmittag wurden wir auf die B251, Höhe Heidberg bei Sachsenhausen alarmiert. Während der Fahrt fing ein PKW an zu qualmen und stand kurz später in Vollbrand. Die Fahrerin schaffte es mit ihrem qualmenden PKW noch bis zum nächsten Parkplatz und verständigte dort den Notruf.

Bei unserem Eintreffen stand der PKW bereits in Vollbrand. Wir starteten eine erste Brandbekämpfung mit einem Trupp unter Atemschutz, der das Schnellangriffsrohr mit Löschwasser aus dem Wassertank des HTLF vornahm. Währenddessen wurde aufgrund der Flammen und der starken Hitzeentwicklung ein Schaumrohr mit Zumischer und Schaummittelbehältern für die weitere Brandbekämpfung aufgebaut. Parallel dazu wurde vom LF 10/6 eine Wasserversorgung zum HTLF gelegt, um aus dem Fahrzeugtank des LF weitere 600l Löschwasser zur Verfügung zu haben. Nachdem die Flammen größtenteils gelöscht waren, wurde das Fahrzeug mit Wasser weiter abgekühlt. Anschließend trat ein Teil der Fahrzeuge den Rückweg zur Wache an. Während der Löscharbeiten war die B251 zwischen Sachsenhausen und Alraft voll gesperrt.

Nachdem die Brandbekämpfung abgeschlossen war, rückte ein Bergungsunternehmen zum Abschleppen des ausgebrannten PKW an. Wir sicherten die Einsatzstelle weiterhin ab und leuchteten aus. Während der Bergungsmaßnahmen trat aufgrund eines gerissenen Kraftstoffschlauches eine große Menge Diesel-Löschwasser-Gemisch aus dem Fahrzeug aus, welches sich großflächig um die Einsatzstelle verteilte. Um ausreichend Ölbindemittel und Personal nachzufordern, wurden die eingerückten Kräfte nochmal nachalarmiert. Wir streuten die ausgelaufenen Betriebsstoffe großflächig mit Bindemittel ab. Außerdem nachgerückt ist der Wechsellader, um das kontaminierte Ölbindemittel abzutransportieren.

Nach ca. 2 Stunden war der Einsatz beendet.